Arbeitskurs Entchen

  Diese Dinge werden für ein kleines Wollentchen gebraucht.

1. Märchenwolle in Gelbtönen, sowie etwas rot für die Schnäbel. 2.Pfeifenputzer

so sehen die fertigen Entchen aus... entweder als Dekoration für einen Jahreszeitentisch oder auch für Mobiles oder Märchenbilder

Zuerst wird der Schnabel mit der roten Wolle sehr dünn umwickelt. Wickeln Sie von innen nach außen (unteres Bild), dann wird der Draht nach innen umgebogen, die Enden fest verwickelt (mittleres Bild). Anschließend mit gelb dünn den ganzen Draht umwickeln. ..vom Schnabel an nach unten( oberes Bild)

Nun wird der umwickelte Draht in eine *Entenform* gebogen .. wie auf der Abbildung. Kopf und Finger lassen sich gut über einem Finger formen, der Körper bildet eine ovale Rundung. wobei das Drahtende wieder am Hals durch umbiegen befestigt wird

Jetzt wird zuerst mit dünnen Wollschichten der Kopf dicker gewickelt, immer von oben nach unten die Wolle um den Draht wickeln, bis der Kopf schön ausgeformt ist. Achtung: nicht zu viel Wolle nehmen! Die Enden der Wollsträhnen um den Körper festwickeln.

Nach und nach wird jetzt der Hals nach unten geformt. Mit den Enden der Wollsträhnen wird schon begonnen den Körper zu umwickeln. Das geht am Besten, wenn man in Achterformen wickelt. ( s.u.)

In Achterform d.h. die Wollsträhnen kreuzen sich in der Körpermitte, dadurch wird verhindert, dass die Wolle nach hinten abrutscht. Es ist hier im Bild mit farblich anderer Wolle gearbeitet.. damit man sieht wie es gemeint ist. Wickelt nun so lange Wollsträhnen um den Körper bis er schön ausgeformt ist... fertig!
© alle Rechte vorbehalten Christel Dubberke Trierweiler

Zum Kurs Schafe         zum Kurs Fingerzwerge